Erlösrealisierung: Konzeptionelle Unterschiede zwischen IFRS und UGB

Betroffene Normen: IFRS 15 (VO EU 2016/1905, geändert durch VO EU 2017/1986 und 2017/1987), § 189a Z 5 UGB idF nach dem RÄG 2014

Mit dem RÄG 2014 änderte sich die Definition der Umsatzerlöse gem UGB. Die Umsatzerlöse gem UGB erfassen nunmehr Erlöse aus Verkäufen von Produkten und Dienstleistungen. Die Einschränkung des Erlösbegriffes auf die Erlöse aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit ist nunmehr Geschichte. Anders nach den IFRS: Hier gelten nach wie  vor die Erlöse aus dem Kerngeschäft (der sog. gewöhnlichen Geschäftstätigkeit) als Umsatzerlöse.

Die Einbringlichkeit der mit  dem Erlös verbundenen Forderung spielt im UGB allenfalls eine Rolle im Rahmen der Forderungsbewertung, spielt aber keine Rolle für die Erlösrealisation. Demgegenüber darf gem den IFRS eine Umsatzrealisierung nur erfolgen, wenn das Unternehmen damit rechnen kann, dass der Kunde die Absicht und die Fähigkeit besitzt, die Forderung zu begleichen (Einbringlichkeit).

Es ist für eine Umsatzrealisierung gem IFRS der Übergang der Preisgefahr nicht erforderlich. Es reicht, wenn die Verfügungsmacht auf den Kunden übergegangen ist.

Mehrkomponentengeschäfte können im Rahmen des UGB lediglich dann als ein einzelner Vertrag aufgefasst werden, wenn die einzelnen Teilverträge eng miteinander verbunden sind und gegenüber ein und demselben Kunden bestehen. Das Erfordernis des Bestehens gegenüber ein und demselben Kunden ist nach den IFRS nicht erforderlich.

Die IFRS erlauben eine zeitraumbezogene Umsatzrealisierung (percentage of completion method). Eine zeitraumgezogene Umsatzrealisierung kann im UGB lediglich im Zusammehang mit Dauerschuldverhältnissen gesehen werden und spielt daher im UGB eine untergeordnete Rolle. Umsatzrealisierung erfolgt gem UGB in der Regel zeitpunktbezogen (bei Übergang der Preisgefahr auf den Kunden).

Beim Tausch gilt gem. UGB der Gemeine Wert (Zeitwert) des hingegebenen Wirtschaftsgutes als Erlös. Die IFRS ziehen den Zeitwert des erhaltenen Wirtschaftsgutes als Erlös heran. Dennoch kann es in bestimmten Fällen zum Ausweis  der Umsatzerlöse gem IFRS und UGB in gleicher Höhe kommen. Dies ist der Fall:

  1. wenn Wert des hingegebenen Wirtschaftsgutes = Wert des erhaltenen Wirtschaftsgutes
  2. wenn der Wert des hingegebenen Wirtschaftsgutes > Wert des erhaltenen Wirtschaftsgutes (dann ist nämlich der Wert des hingegebenen Wirtschaftsgutes mit dem Wert des erhaltenen Wirtschaftsgutes gem den Normen des UGB nach oben begrenzt, und es gilt daher wieder Punkt 1.)

Werden Teilleistungen erbracht, so muss der Transaktionspreis auf diese aufgeteilt werden. Dies gilt sowohl für UGB als auch für IFRS. Das UGB fordert dazu außerdem, dass die den einzelnen Teilleistungen zugeteilten Transaktionspreise auf dem Markt verdient werden können (es muss ein Anspruch auf Zahlung der so ermittelten Teilleistungsforderungen bestehen; sog. Vorsichtsprinzip).

Die konzeptionellen Unterschiede zwischen UGB und IFRS bei spezifischen Vertragsgestaltungen werden in einem gesonderten Artikel von mir dargestellt. Folgende spezifische Vertragsgestaltungen sollen dabei analysiert werden:

  • Verkauf mit Rückgaberecht (hier)
  • Gewährleistungen und Garantien
  • Konstellation Prinzipal oder Agent (hier)
  • Optionen des Kunden zum Erwerb zusätzlicher Güter oder Dienstleistungen (hier)
  • Nicht geltend gemachte Ansprüche des Kunden (hier)
  • Nicht erstattungsfähige, im Voraus zahlbare Entgelte (hier)
  • Lizenzerteilung (hier)
  • Rückkaufvereinbarungen (hier)
  • Kommssionsvereinbarungen (hier)
  • Bill-and-hold-Vereinbarungen (hier)
Werbeanzeigen

Über Irene Pollak

Mag. rer. soc. oec (Betriebswirtschaftslehre), Dipl. Lebens- und Sozialberaterin
Dieser Beitrag wurde unter Bilanzierung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.