Ungeliebte Ausleihungen

Immer wieder findet man langfristige Forderungen in der Bilanz unter dem Umlaufvermögen. Das ist jedoch kein würdiger Platz, denn gem. UGB gehören  Ausleihungen zum Finanzanlagevermögen. Ausleihungen sind Forderungen, die die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Sie stammen aus einem Geld- oder Finanzgeschäft und
  • sie sind bestimmt, langfristig dem Geschäftsbetrieb zu dienen und
  • sie erzielen einen nachhaltigen Zinsertrag (oder andere Vorteile)

Im Zweifel gelten Forderungen ab einer Laufzeit von 5 Jahren als Ausleihungen.

Nicht vergessen: Da Ausleihungen Finanzanlagevermögen darstellen, gehören diese auch in den Anlagenspiegel.

Falls Sie weiterführende Informationen benötigen können Sie mich auch über meine Website  www.reflekt.at kontaktieren.

Advertisements

Über Irene Pollak

Mag. rer. soc. oec (Betriebswirtschaftslehre), Dipl. Lebens- und Sozialberaterin
Dieser Beitrag wurde unter Steuer und Wirtschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s